Previous Page  7 / 36 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 7 / 36 Next Page
Page Background

.

In welche GenreSchublade passt URate?

.

Es ist immer schwer, Musik in ein Genre zu packen. Wir sagen gern Alternative

Rock. Das ist irgendwie alles und nichts. Vielleicht sind wir auch ein bisschen

independent. Und auch ein bisschen poppig. You rate du entscheidest ;).

.

Proben, Auftritte, Studioaufnahmen, wie macht man das als Schülerband?

.

Wir haben in der Musikschule eine gute Anlaufstelle. Wir nehmen da auch

immernoch an den Kursen teil. Denn was Musik angeht, lernt man nie aus.

Und wir als Band können dort auch proben. Außerdem haben die meisten der

Lehrer selbst Auftrittserfahrungen, eigene Bands und Kontakte – davon pro­

fitieren wir natürlich.

.

Für den GrammySieg gibt’s neben Ruhm und Ehre auch Preisgelder.

.

.

Habt ihr die schon investiert?

.

Noch nicht, wir sind eigentlich technisch schon ganz gut ausgestattet. Wir wol­

len noch ein bisschen was in den Sound investieren, neue Pedale für die

Gitarre zum Beispiel oder was fürs Klavier.

WiYou . Wirtschaft und Du . Ausgabe 62016

Fotos: Michael Kremer/SnapArt

WiYou.RockBlock

7

.

Ihr wurdet aber nicht nur vom Publikum und von der Jury ausgezeichnet,

.

.

auch der ehemalige GrammyGewinner Dürer war begeistert und

.

.

hat euch als Vorband zu einem Auftritt eingeladen, wie war´s?

.

Schon cool, auch wenn wir leider nur zu dritt waren. Es ist spannend, wenn

man ein bisschen am Erfolg schnuppern kann.

.

Apropos Erfolg: Ein großer Erfolg ist es, wenn man von der Musik

.

.

leben kann. Träumt ihr davon oder soll Musik ein Hobby bleiben?

.

Wir sind da vielleicht noch ein bisschen jugendlich naiv und verträumt. Einfach

nur Musik machen, damit durch die Welt reisen, eine coole Zeit haben und

damit auch noch Kohle verdienen, das ist schon eine schöne Vorstellung

und irgendwie schon ein zusätzlicher Antrieb, Musik zu machen. Der

Musikmarkt ist zwar extrem überlaufen, aber wir möchten die

Hoffnung noch nicht aufgeben und nicht in 20, 30 Jahren sagen:

Warum haben wir es damals nicht probiert.

.

Was sagen eure Eltern zu euren musikalischen Ambitionen?

.

Wir sind ja alle, bis auf Sascha, noch Schüler, und relativ gut in der

Schule, fast so ein bisschen strebermäßig. Deshalb haben unsere

Eltern damit keine Probleme. Auch wenn es mal mehr Zeit kostet,

das Problem ist eher, dass seit Sascha eine Ausbildung macht, das mit

der Zeit zum Proben nicht mehr so einfach ist. Wenn wir alle dann mit der

Schule fertig sind, wird das sicher noch schwieriger.

.

Was sind die BPläne, falls das mit der Musik nichts wird?

.

Jonas wollte mal Lehrer werden, möchte jetzt aber Medizin studieren. Sascha

macht eine kaufmännische Ausbildung und Elias will studieren, Linus weiß es

noch nicht so genau, er hat ja aber als Jüngster auch noch ein bisschen mehr

Zeit.

.

Und die BandPläne für 2017?

.

Wir sind noch dabei, uns zu sortieren und zu organisieren. Wir suchen auch

noch jemanden, der uns eine bisschen unterstützt, beim Booking, beim

Produzieren, bei der Pressearbeit. Wir haben noch keine konkreten Pläne.

.

Zum Abschluss: Euer Tipp für die, die sich nächstes Jahr für den

.

.

Thüringen Grammy bewerben?

.

Alles geben! (mü)

live

28.12.2016

Erfurt

online facebook.de/ u.rate.band soundcloud.com/

urate-band